Sonntag, 15. Oktober 2017

Tödlicher BBT-Unfall: Lkw-Motor vermutlich geborsten

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat eine Kfz-technische Sachverständigenuntersuchung angeprdnet. Der 43-jährige Rumäne war bei dem Unfall seinen Verletzungen erlegen.

Nach etwa eineinhalb Kilometern dürfte der Motorblock des Fahrzeugs auf der abschüssigen Strecke mit rund zehn Prozent Gefälle zerborsten sein.
Badge Local
Nach etwa eineinhalb Kilometern dürfte der Motorblock des Fahrzeugs auf der abschüssigen Strecke mit rund zehn Prozent Gefälle zerborsten sein. - Foto: © APA

stol