Montag, 29. Januar 2018

Tödlicher Streit in portugiesischem Schulhof – Mann erschossen

Bei einem Streit von Verwandten zweier Schüler an einer Volksschule in Portugal ist ein Mann erschossen worden. Ort der Auseinandersetzung war die Küstenstadt Nazare, berichtete der englische Nachrichtendienst Reuters unter Berufung auf Behörden und lokale Medien.

Im Zuge eines Streites in einem portugiesischem Schulhof wurde ein Mann erschossen.
Im Zuge eines Streites in einem portugiesischem Schulhof wurde ein Mann erschossen. - Foto: © shutterstock

Die Schüsse fielen demnach am Montag im Schulhof im Zuge einer Auseinandersetzung zweier Angehöriger, sagte Polizeichef Bruno Soares. Die Schule war zu diesem Zeitpunkt geschlossen. Beim Toten handelt es sich laut der Nachrichtenagentur Lusa um einen 67 Jahre alten Mann. Er war verletzt ins Spital gebracht worden, wo er wenig später starb. Der Schütze – er soll rund 40 Jahre alt sein – wurde festgenommen.

Nazare ist eine Stadt mit ungefähr 11.000 Einwohnern und liegt am Atlantik in der Region Centro, rund 100 Kilometer nördlich von Lissabon. Sie ist als Fischer- und Urlauberstadt sowie Wallfahrtsort bekannt.

apa

stol