Montag, 07. Oktober 2019

Tödlicher Unfall im Pustertal – Auto stürzt in die Tiefe

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Montag im Pustertal bei Rasen gleich nach dem Rastplatz Dreibrücken, vor der Ortseinfahrt nach Olang, gekommen. Ein 53-jähriger Italiener aus der Gegend von Venedig verlor dabei sein Leben.

Das Fahrzeug stürzte mehrere Meter in die Tiefe.
Badge Local
Das Fahrzeug stürzte mehrere Meter in die Tiefe. - Foto: © FFW Welsberg

Die Umstände, die zu dem spektakulären Unfall geführt haben, werden von den Carabinieri noch ermittelt. Sehr wahrscheinlich dürfte eine plötzliche Übelkeit sein, zumal der Mann kurz vor dem Unfall seine Frau angerufen und ihr berichtet haben soll, dass er sich nicht wohl fühle. Sie soll dann auch bei der Landesnotrufzentrale angerufen haben. Deshalb wurde auch nicht ausgeschlossen, dass die Leiche des Mannes einer Autopsie unterzogen wird.

Nach einer ersten Rekonstruktion war der Mann – er ist im Elektrohandel tätig – am Steuer seines Personenwagens vom Typ Mercedes E220 in Richtung Oberpustertal unterwegs.

In der leichten Rechtskurve der neuen Brücke über den Antholzer Bach fuhr der Wagen über die entgegengesetzte Fahrbahn nach links, mit viel Schwung zunächst einen ansteigenden Wiesenhang hinauf. Obwohl er dabei so stark gegen den Hang prallte, dass die komplette vordere Stoßstange liegen blieb, setzte das Auto seine Fahrt fort und überquerte die gesamte, auf der anderen Seite zum Antholzer Bach hin abfallende Geländekuppe. Das letzte Stück stürzte das Auto noch mehrere Meter im freien Fall zum Bachbett ab, wo es schließlich zum Stillstand kam.

Auf dieser wilden Fahrt hatte das Auto auch mehrere Sträucher durchbrochen, sodass es für die über die Landesnotrufzentrale alarmierten Einsatzkräfte zunächst nicht einfach war, das Fahrzeug auszumachen.

Der Autolenker war nicht eingeklemmt. Die Rettungskräfte begannen umgehend mit Wiederbelebungsmaßnahmen, die aber ergebnislos eingestellt werden mussten.

Der Mann dürfte wohl, nachdem ihm hinter dem Steuer übel geworden war, ungewollt bis zum harten Aufprall im Bachbett das Gaspedal voll durchgedrückt haben.

Im Einsatz standen die Feuerwehren von Niederrasen, Mitterolang und Welsberg, das Weiße Kreuz Bruneck mit dem Notarztteam und dem Organisatorischen Leiter, die Bergrettung Olang und jene der Finanzwache und die Carabinieri.




d