Freitag, 03. August 2018

Tödlicher Unfall mit Bus in Bozen: Bremsen defekt?

Die Staatsanwaltschaft will im Rahmen eines Beweissicherungsverfahrens klären, ob der tödliche Arbeitsunfall am SASA-Areal in Bozen durch einen technisches Problem oder einen Fahrfehler ausgelöst worden sein könnte.

Foto: DLife
Badge Local
Foto: DLife

Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs setzen die Ermittler auch auf ein Überwachungsvideo. Am heutigen Freitag beauftragt die Staatsanwaltschaft den pathologischen Gutachter, den Leichnam des Unfallopfers zu obduzieren.

Ob die Autopsie gleich im Anschluss durchgeführt wird, stand vorerst nicht fest. Geklärt werden soll die genaue Todesursache des 58-jährigen, der – wie berichtet – am Montagabend von einem Methanbus erfasst worden war. 

rc

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol