Mittwoch, 01. März 2017

Toter in Bozen: Staatsanwalt ermittelt gegen Freund

Fünf Tage nachdem ein 40-Jähriger aus der Region Venetien in einer Bozner Wohnung leblos aufgefunden wurde, geht das Rätselraten um seinen Tod weiter. Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen einen Freund des Mannes eingeleitet.

Der Leichnam des 40-jährigen Mannes soll heute obduziert werden.
Badge Local
Der Leichnam des 40-jährigen Mannes soll heute obduziert werden. - Foto: © shutterstock

Am Mittwoch soll eine Autopsie am Leichnam des 40-jährigen Mannes aus dem Cadore, zu dessen Identität noch immer keine Details durchgedrungen sind, durchgeführt werden. Eigentlich hätte die Obduktion bereits am Montag stattfinden sollen (STOL hat berichtet), doch hatten Einwände der Familie des Verstorbenen die Autopsie verzögert.

Wie berichtet, war der Mann am Freitagabend tot in einer Wohnung in der Bozner Vergilstraße gefunden worden. Bei der ersten Spurensicherung wurden keine Indizien festgestellt, die auf eine   Gewalteinwirkung schließen lassen.  

Der 40-Jährige soll seit einiger Zeit in der Wohnung eines Freundes seiner Familie gelebt haben. Gefunden hat ihn der Wohnungseigentümer selbst; er war es auch, der die Polizei verständigte. Gegen diesen Mann wird nun ermittelt: Wie die „Dolomiten“ berichten, wurde sein Name ins Ermittlungsregister eingetragen. Medienberichten zufolge wirft ihm die Staatsanwaltschaft unterlassene Hilfeleistung vor.

stol

stol