Mittwoch, 01. März 2017

Toter in Bozen: Unterlassene Hilfeleistung?

Voraussichtlich wird erst das toxikologische Gutachten Klarheit über die Todesursache des 40-Jährigen aus Cadore schaffen, der am Freitagabend tot in der Wohnung eines Bekannten in der Bozner Vergilstraße aufgefunden worden ist.

Wie die heute von Pathologen Guido Mazzoleni durchgeführte Autopsie ergab, dürfte der 40-Jährige bereits in der Nacht auf Freitag gestorben sein.
Badge Local
Wie die heute von Pathologen Guido Mazzoleni durchgeführte Autopsie ergab, dürfte der 40-Jährige bereits in der Nacht auf Freitag gestorben sein. - Foto: © LaPresse

Durch die toxikologische Untersuchung kann festgestellt werden, ob der 40-jährige eine das Bewusstsein verändernde Substanz oder Medikamente zu sich genommen hat, die seinen Tod verursacht haben könnten. Seine Verwandten schließen Drogenkonsum aus, doch es soll  Indizien in diese Richtung geben.

Wie die heute von Pathologen Guido Mazzoleni durchgeführte Autopsie ergab, dürfte der 40-Jährige bereits in der Nacht auf Freitag gestorben sein. Der Mann hatte in der Früh, als sein Gastgeber das Haus verließ und dachte, er schlafe, schon tot sein, möglicherweise aber auch im Sterben liegen können.

Geklärt werden soll demnach, ob er hätte gerettet werden können, wenn der Wohnungsbesitzer schon am Morgen Alarm geschlagen hätte. Gegen den Wohnungsbesitzer wird wegen Verdachts auf unterlassene Hilfeleistung ermittelt.

stol/rc 

stol