Mittwoch, 18. September 2019

Totes Baby im Gebüsch: Mutter ausgeforscht

Die Meldung von der Babyleiche in einem Gebüsch in Oberlana hat landesweit für Fassungslosigkeit und Entsetzen gesorgt. Wie das Tagblatt „Dolomiten“ am Mittwoch berichtet, soll die junge Mutter des Neugeborenen bereits ausgeforscht sein.

Eine Kerze erinnert an den erschütternden Fund. - Foto: DLife/RM
Badge Local
Eine Kerze erinnert an den erschütternden Fund. - Foto: DLife/RM

Zum erschütternden Fund einer Babyleiche ist es am Montag in Lana gekommen (siehe eigenen Bericht). Die Ermittlungen laufen nach wie vor auf Hochtouren. Details will die Staatsanwaltschaft zum jetzigen Zeitpunkt keine preisgeben.

Wie aber durchsickerte, befindet sich die Mutter des ermordeten Neugeborenen seit Montagabend unter Bewachung im Meraner Krankenhaus. Eine Obduktion, die am heutigen Mittwoch an der Leiche des Babys durchgeführt wird, soll Klarheit bringen, was am Montag vorgefallen ist. 

Die Frau, es soll sich Indiskretionen zu Folge um eine junge Erntehelferin handeln, wurde stationär aufgenommen und befindet sich seither dort in der gynäkologischen Abteilung.

D/em

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol