Sonntag, 31. Dezember 2017

Tourengeher in Oberösterreich nach Sturz gestorben

Bei Bad Ischl ist am Samstagnachmittag ein 65-jähriger Tourengeher tödlich verunglückt. Der Einheimische war im freien Skigelände von der Hoisenradalm alleine im freien Skigelände abgefahren. Dabei dürfte der Mann laut Polizei mit dem Kopf gegen einen schneebedeckten Fels gestürzt sein.

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät Foto: APA (Archiv/Pfarrhofer)
Für den Mann kam jede Hilfe zu spät Foto: APA (Archiv/Pfarrhofer)

Da er nach Einbruch der Dunkelheit noch nicht zu Hause war, machte sich seine Frau Sorgen. Sie verständigte den Hüttenwirt der Hoisenradalm und einen Bekannten. Beide machten sich auf die Suche nach dem Abgängigen und fanden ihn fast zeitgleich im Schnee liegend auf.

Für den 65-Jährigen kam aber jede Hilfe zu spät. Er hatte sich beim Sturz tödliche Verletzungen zugezogen. Der Mann trug keinen Helm. Die Bergrettung barg den Verunglückten und brachte ihn ins Tal.

apa

stol