Sonntag, 29. März 2015

Trächtige Kuh aus Jauchegrube gerettet

Im kleinen Weiler Lothen, oberhalb von Sonnenburg, haben Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr in der Nacht auf Sonntag eine Kuh und ihr ungeborenes Kalb vor dem sicheren Tod gerettet.

Zehn Mann mussten mit anpacken, um das mehrere hundert Kilo schwere Tier aus der Grube zu hieven. - Foto: FF St. Lorenzen
Badge Local
Zehn Mann mussten mit anpacken, um das mehrere hundert Kilo schwere Tier aus der Grube zu hieven. - Foto: FF St. Lorenzen - Foto: © STOL

Die trächtige Kuh war gegen Mitternacht im Stall in den Jauchekanal eingebrochen und steckte bis zu den Nüstern in der trüben Brühe.

Vom verzweifelten Gebrüll alarmiert, fand der Bauer sein verunglücktes Tier. Umgehend verständigte er die Einsatzkräfte.

Mit einer Behelfskonstruktion und viel Muskelkraft schafften es die Retter der Freiwilligen Feuerwehr von St. Lorenzen schließlich, das völlig entkräftete Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Die Feuerwehrmänner mussten die Kuh auf engstem Raum bergen. - Foto: FF St. Lorenzen

Für die Kuh und ihr Kalb dürfte der nächtliche Unfall ohne Folgen bleiben.

stol

stol