Donnerstag, 27. Februar 2020

Tragödie in Sand in Taufers: 16-Jähriger stirbt nach schwerem Arbeitsunfall

Der Minderjährige aus Sand in Taufers hat es nicht geschafft: Die Verletzungen, die er sich am Vormittag bei einem tragischen Arbeitsunfall zugezogen hatte, waren so schwer, dass er kurz nach der Einlieferung im Brunecker Krankenhaus starb.

Der Junge erlag seinen schweren Verletzungen.
Badge Local
Der Junge erlag seinen schweren Verletzungen. - Foto: © shutterstock
Der Minderjährige und sein Vater waren auf dem eigenen Grund im Wald zwischen Sand in Taufers und Rein oberhalb der Tobelbrücke mit Holzschlägerungsarbeiten beschäftigt, als es gegen 9.40 Uhr zu dem Unglück kam.

Der Junge , der erst im Dezember seinen 16. Geburtstag feierte, wurde von einem herabfallenden Baumwipfel getroffen und schwerst verletzt. Der Vater setzte umgehend den Notruf ab. Dafür musste er sich von der Unglücksstelle allerdings einige hundert Meter entfernen, da er dort kein Netz hatte.

10 Mann der Bergrettung Sand in Taufers, das Rettungsteam vom Weißen Kreuz und der Notarzt erreichten etwa zeitgleich die Unfallstelle, so Lukas Forer von der Bergrettung Sand in Taufers gegenüber STOL. Sofort wurde mit der Erstversorgung begonnen, der Junge musste intubiert werden und wurde anschließend in sehr kritischem Zustand ins Brunecker Krankenhaus gebracht.

Auch der schwer geschockte Vater musste betreut werden, wofür auch die Notfallseelsorge an Ort und Stelle gerufen wurde.

Am Nachmittag dann die traurige Nachricht: Der Junge hat es nicht geschafft. Er erlag seinen schweren Verletzungen kurz nach der Einlieferung ins Krankenhaus.

Es ist dies der zweite tödliche Arbeitsunfall dieser Art binnen weniger Stunden. Am Mittwochabend schon hatte sich ein 83-jähriger Mann bei Waldarbeiten in Montal tödliche Verletzungen zugezogen.



vs