Montag, 01. Februar 2021

Tramin: Ein Hotspot im Unterland

Etwa 100 Infizierte im beschaulichen Tramin: Damit ist die Unterlandler Gemeinde eine der derzeit stärker betroffenen im Land. Mit einem Massentest haben die Verantwortlichen auf die Lage reagiert – und am Wochenende über 30 Neuinfizierte gefunden.

Beim Massentest im Traminer Bürgerhaus wurden am Wochenende PCR-Tests eingesetzt – ein Novum: Bisher hatte man bei solchen Gelegenheiten immer Antigen-Schnelltests verwendet.
Badge Local
Beim Massentest im Traminer Bürgerhaus wurden am Wochenende PCR-Tests eingesetzt – ein Novum: Bisher hatte man bei solchen Gelegenheiten immer Antigen-Schnelltests verwendet. - Foto: © br
„Im Frühjahr gehörte Tramin noch zu den glücklichen Gemeinden mit niedrigen Fallzahlen, und auch der Herbst verlief noch gut“, sagt Bürgermeister Wolfgang Oberhofer. Zuletzt wurden aber viele Neuinfektionen festgestellt. Etwa 100 sind es aktuell.

30 Infektionen waren allein im Kindergarten festgestellt worden, und auch die Schule ist betroffen. Dann kamen Weihnachten, Neujahr und ein paar private Feiern: „Die Summe von allem hat uns in diese Situation gebracht“, betonte Oberhofer. Die Leute hätten die Gefahr wohl auch zu wenig ernst genommen.

In der Gemeinde reagierte man mit einem Massentest, an dem am Wochenende 1907 Bürger teilgenommen haben.

br/stol

Schlagwörter: