Dienstag, 09. Oktober 2018

Transsibirische Eisenbahn nach Brückeneinsturz blockiert

Die Transsibirische Eisenbahn in Russland ist nach dem Einsturz einer Straßenbrücke im Fernen Osten blockiert. Eine zweispurige Brücke in der Stadt Swobodny brach am Dienstag unter einem Lastwagen zusammen, wie die Verwaltung des Amurgebietes mitteilte. Außer dem Fahrer des mit Sand beladenen Lasters wurde niemand verletzt.

Die Transsibirische Eisenbahn in Russland ist nach dem Einsturz einer Straßenbrücke im Fernen Osten blockiert.
Die Transsibirische Eisenbahn in Russland ist nach dem Einsturz einer Straßenbrücke im Fernen Osten blockiert. - Foto: © shutterstock

Wenige Sekunden vor dem Unglück hatte der letzte Waggon eines Güterzugs die 1982 gebaute Brücke passiert. Die Trümmer würden geräumt und die Gleise repariert, teilte die russische Bahn mit. Angaben zur Dauer der Sperrung gab es nicht.

Die Transsibirische Eisenbahn von Moskau nach Wladiwostok ist mit mehr als 9.000 Kilometern die längste durchgehende Strecke der Welt.

apa/dpa

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol