Donnerstag, 26. Oktober 2017

Trauerzug für Thailands verstorbenen König Bhumibol beginnt

In Bangkok hat am Donnerstag der feierliche Trauerzug für Thailands verstorbenen König Bhumibol begonnen.

In Bangkok hat am Donnerstag der feierliche Trauerzug für Thailands verstorbenen König Bhumibol begonnen.
In Bangkok hat am Donnerstag der feierliche Trauerzug für Thailands verstorbenen König Bhumibol begonnen. - Foto: © APA/AFP

Der zwei Kilometer lange Weg der Prozession vom Großen Palast, der alten Königsresidenz, zum Verbrennungsort wird von mehr als 100 000 Menschen gesäumt. Alle sind schwarz gekleidet. Der Leichnam soll am Abend in einer prunkvollen Zeremonie eingeäschert werden.

Bhumibol war nach einer Regentschaft von sieben Jahrzehnten im vergangenen Oktober im Alter von 88 Jahren gestorben. Damals war er auch der am längsten regierende Monarch der Welt. Seither lag der konservierte Leichnam im Großen Palast. Zu der Trauerfeier sind Staatsgäste aus aller Welt nach Bangkok gekommen. Deutschland wird von Ex-Bundespräsident Christian Wulff vertreten.

Im Mittelpunkt der Prozession steht eine Königliche Urne, die auf einem mehr als 200 Jahre alten goldenen Streitwagen aus Holz durch die Straßen gezogen wird. Die Urne ist allerdings symbolischer Art: Der Leichnam des Monarchen wurde bereits am Vorabend in aller Stille in einem Sarg zum Sanam-Luang-Feld gebracht, wo Thailands Könige traditionell eingeäschert werden.

Wegen der Trauerfeier wurde der Donnerstag in Thailand zum gesetzlichen Feiertag erklärt. König des 67-Millionen-Einwohner-Staats ist nun Bhumibols einziger Sohn Maha Vajiralongkorn. Der 65-Jährige ist allerdings noch nicht gekrönt. Der neue König marschierte in der Prozession auch selbst mit, unter einem Schirm, den ein Diener für ihn trug.

dpa

stol