Montag, 07. September 2020

Trentiner Fleischbetrieb: 114 Infizierte – 40 Familien unter Quarantäne

Die epidemiologische Untersuchung im Trienter Fleischbetrieb „ Furlani Carni“ ergab, dass sich 114 der 140 Mitarbeiter mit dem Virus angesteckt haben. 90 Prozent der Ansteckungen betrafen die Bereiche Ausbeinen, Schlachtung und Trägerarbeit und 25 Prozent die Fahrer.

114 Mitarbeiter von „Furlani Carni“ wurden positiv getestet. (Symbolbild)
114 Mitarbeiter von „Furlani Carni“ wurden positiv getestet. (Symbolbild) - Foto: © shutterstock
Unter den Angehörigen der Mitarbeiter wurden 16 weitere Infektionen festgestellt, davon betroffen waren auch 8 Kinder, die keine oder nur sehr leichte Symptome aufweisen, sowie 4 Personen über 70. (Stand Sonntagabend)

Für 40 Familien wurden Quarantäne-Maßnahmen verordnet – Zivilschutz, Sozialdienste und Gemeindepolizei begleiten sie durch die Isolation.

Weitere Fleischbetriebe im Trentino betroffen

In einem weiteren Fleischbetrieb in Trient wurden 3 Infektionen bei 100 Abstrichen festgestellt – die Untersuchung wird in diesen Tagen wiederholt und die Gruppe der Kontaktpersonen ausgeweitet.

10 Fälle traten außerdem in einem Betrieb außerhalb von Trient auf – Geräte und Räumlichkeiten des Unternehmens wurden bereits in der Nacht auf Samstag gründlich gereinigt. Auch dort soll die Testreihe wiederholt werden.

Warum sich das Coronavirus gerade in Fleischbetrieben so extrem ausbreitet, erklärt STOL-Reporter Ivo Zorzi im Video.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

d