Dienstag, 27. Juni 2017

Trentino: Ältester Beweis für Bärenjagd mit Pfeil und Bogen

Forscher des Museums Muse in Trient haben im Trentino die Rippe eines Bären gefunden, die über 12.000 Jahre alt sein soll - und gleichzeitig der älteste Beweis für eine Bärenjagd mit Pfeil und Bogen.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Der Bärenknochen wurde in der Ausgrabungsstätte von Riparo Cornafessa in den Lessini-Bergen gefunden, wenige Kilometer von Sega di Ala entfernt, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Untersuchungen des von Felsen geschützten Unterschlupfs im Jahre 2015 zeigten, dass hier Personen gegen Ende der Altsteinzeit (im Fachjargon Paläolithikum) gelebt hatten. Neben zahlreichen anderen Knochen fanden die Forscher auch die Rippe eines Braunbären, die einen eigenartigen Schnitt aufwies.

Unter dem Mikroskop und anhand einer 3D-Analyse konnten die Forscher schließlich feststellen, dass es sich hierbei um eine von einem Pfeil zugefügte Wunde handelte - und somit einer der ältesten je gefundenen Beweise einer Bärenjagd mit Pfeil und Bogen.

Die Forschungen wurde gemeinsam mit Abteilungen der Universitäten in Ferrara, Siena und Triest durchgeführt.

stol

stol