Samstag, 25. Juli 2020

Trentino: Basejumper springt bei Dro in den Tod

Ein tragischer Unfall hat sich am Samstagvormittag bei Dro nördlich des Gardasees in der Provinz Trient ereignet. Ein 64-jähriger Basejumper verlor bei einem Sprung vom Monte Brento sein Leben.

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.
Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.
Unzählige Flugbegeisterte haben den Monte Brento bei Dro bereits als Ausgangspunkt für einen ganz besonderen Adrenalinkick gewählt, gar einige der waghalsigen Sprünge endeten jedoch tödlich. Am Samstag kam nun erneut ein Basejumper bei seinem Flug zu Sturz und verlor sein Leben.

Den Alarm lösten einige Sportler, die sich gerade in der Gegend befanden, kurz vor 10 Uhr aus. Sie hatten den plötzlichen Sturz des erfahrenen Springers beobachtet.

Umgehend eilten die Rettungskräfte zum Unfallort und fanden den Körper des 64-Jährigen rund 200 Meter von der Parete Placche Zebrate entfernt. Alle Versuche, das Leben des Mannes zu retten, waren vergebens. Der Basejumper hatte sich beim Aufprall auf dem Boden tödliche Verletzungen zugezogen.

Wie es zu dem Absturz kommen konnte, ist bislang unklar. Es wird vermutet, dass es der Extremsportler aus Siena nicht rechtzeitig geschafft hat, seinen Fallschirm zu öffnen.

stol