Donnerstag, 23. September 2021

Trentino: Notarzthubschrauber verliert Tür mitten im Flug

Ein Notarzthubschrauber der Autonomen Provinz Trient hatte in der vergangenen Nacht während eines Patiententransports eine grobe Panne. Dies berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag.

Symbolbild
Symbolbild - Foto: © Tiziano Dalprà
Der Hubschrauber sei gegen 2 Uhr nachts auf einem Platz in der Nähe von Folgaria gelandet, um einen Patienten abzuholen, der in das Krankenhaus von Trient verlegt werden sollte.

Nachdem der Patient an Bord gebracht worden war, begann der Hubschrauber sein Startmanöver – alles schien normal. Doch nur eine Minute später trat ein mechanisches Versagen auf, wodurch sich die rechte Seitentür löste.

Die Tür stürzte in den darunterliegenden Wald. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden. Der Hubschrauber, der im Normalbetrieb zwar mit geöffneten Türen fliegen kann, kehrte aus Sicherheitsgründen dann zu dem Platz zurück, von dem er gestartet war. Die Verlegung des Patienten wurde schließlich mit einem Krankenwagen durchgeführt.

Der Heli wird nun nach Trient gebracht, wo die Analyse der Fehlerursachen durchgeführt und das Reparaturverfahren eingeleitet werden sollen.

Am Donnerstagnachmittag konnte die Tür in den Wäldern von Mezzomonte ausfindig gemacht und geborgen werden.

ansa/vs