Samstag, 11. Mai 2019

Trient: Drogenspürhunde erschnüffeln über 2 Kilogramm Heroin

Mit Hilfe ihrer 3 vierbeinigen Kollegen gelang der Anti-Drogeneinheit der Finanzpolizei Trient am Samstag ein massiver Schlag gegen den Drogenhandel.

Mit Hilfe ihrer 3 vierbeinigen Kolllegen gelang der Finanzpolizei Trient ein Maxi-Fund an Heroin. - Foto: Finanzpolizei Trient
Mit Hilfe ihrer 3 vierbeinigen Kolllegen gelang der Finanzpolizei Trient ein Maxi-Fund an Heroin. - Foto: Finanzpolizei Trient

Während eines Kontrolldienstes in der „Via Stenico“ in Trient stoppte die Anti-Drogeneinheit der Finanzpolizei ein Auto mit italienischem Kennzeichen, in dem 2 albanische Staatsbürger (33 und 39 Jahre alt) unterwegs waren.

Drogenspürhund Apiol reagierte sofort und zielte auf die rechte Seite des Kofferraums, wo die Beamten schließlich in einem Geheimfach zwei Halb-Kilo-Blöcke reinstes Heroin fanden. Bei der anschließend durchgeführten Hausdurchsuchung bei einem der beiden Dealer in Trient erschnüffelten die 3 eingesetzten Drogenhunde Apiol, Gabriel und Nabuco weitere 2 Heroinblöcke, die hinter einem Schrank versteckt waren. Außerdem fand die Finanzpolizei 250 Euro in bar.

Foto: Finanzpolizei Trient

Die Drogen, die einen Marktwert von etwa 100.000 Euro haben, und das Geld wurden beschlagnahmt, die beiden Männer, von denen einer in Trient, der andere in Mezzocorona ansässig ist, wegen Drogenhandels verhaftet und ins Gefängnis von Trient gebracht.

stol/vs

stol