Mittwoch, 12. Dezember 2018

Trientner Journalist bei Anschlag in Straßburg schwerstverletzt

Der 28-jährige Radiojournalist Antonio Megalizzi aus Trient ist bei dem Terroranschlag in Straßburg schwer verletzt worden. Er soll in Lebensgefahr schweben. Das berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Antonio Megalizzi. - Foto: Twitter
Antonio Megalizzi. - Foto: Twitter

Unter den 13 verletzten Personen in Straßburg befindet sich auch ein italienischer Staatsbürger. Es handelt sich dabei um den 28-jährigen Radiojournalisten Antonio Megalizzi aus Trient, der schon seit einiger Zeit in Straßburg lebt und arbeitet. Er soll bei dem Anschlag von einer Kugel am Kopf getroffen worden sein. 

Megalizzi hat bereits während seines Studiums in Trient und Verona erste Erfahrungen als Radiosprecher und bei journalistischen Tätigkeiten gesammelt. In Straßburg arbeitete er als Radiosprecher, Autor und als Journalist bei Radio „Europhonica“, für das er aus dem Europaparlament berichtete. 

Verbreitet hat die furchtbare Nachricht als Erstes der Europa-Parlamentarier des „Partito Democratico“ Brando Benifei, der von der Redaktion des Radiosenders „Europhonica“ über das Geschehene informiert worden war. 

Megalizzi soll in Lebensgefahr schweben.

stol

stol