Montag, 23. April 2018

Trio überfällt Salzburger Bank noch vor Geschäftsbeginn

Drei Unbekannte haben Montagfrüh in der Stadt Salzburg einen Bankangestellten noch vor Geschäftsbeginn überfallen und dabei Geld in vorerst unbekannter Höhe erbeutet. Das Trio konnte entkommen. Hinweise über den Fluchtweg gab es zunächst nicht. Die Polizei leitete eine Alarmfahndung ein, die nach gut einer Stunde noch ohne Erfolg blieb.

Alarmfahndung vorerst ohne Erfolg Foto: APA (Webpic)
Alarmfahndung vorerst ohne Erfolg Foto: APA (Webpic)

Die Täter dürften den ersten Bediensteten, der gegen 7.15 Uhr die Bank am Max-Ott-Platz betrat, abgepasst haben. „Sie sind ihm dann über ein Außenfenster ins Innere der Bank gefolgt und haben ihn dort gefesselt”, informierte Polizeisprecher Michael Rausch die APA. Einer der Räuber soll eine kleine Schusswaffe mitgehabt haben. Der weitere Hergang des Überfalls sei noch nicht bekannt, sagte der Sprecher.

Auf jeden Fall konnte sich der Angestellte dann selbst befreien und die Polizei alarmieren. Das Trio hat Bargeld erbeutet. Hinweise auf ein Fluchtfahrzeug oder den Fluchtweg lagen zunächst nicht vor. Auch eine genaue Beschreibung der Täter gab es noch nicht. Alle drei sollen dunkel, vermutlich schwarz, bekleidet und mit Kapuzen maskiert gewesen sein. Über die Höhe der Beute gab es noch keine Angaben.

apa

stol