Samstag, 02. Januar 2021

Trotz Corona: Mehrere Verstöße an Silvester

Trotz der Ausgangssperren hatten die Carabinieri in der Silvesternacht einiges zu tun. Es kam zu mehreren Verstößen.

Die Carabinieri mussten an Silvester mehrmals eingreifen.
Badge Local
Die Carabinieri mussten an Silvester mehrmals eingreifen. - Foto: © Carabinieri
Wie die Carabinieri in einem Rückblick betonen, sei es generell zwar ein ruhiges Silvester gewesen, dennoch hatten die Ordnungshüter einiges zu tun. So mussten sie unter anderem wegen Alkohol am Steuer eingreifen. Gleich 3 Führerscheine wurden entzogen.

Am Silvestertag stoppten die Carabinieri in Corvara einen Führerscheinneuling, der rund 1,5 Promille Alkohol intus hatte. Zudem wurden der junge Mann und seine Mitfahrer aufgrund von Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen sanktioniert.

Ebenfalls am Silvestertag wurde ein Einheimischer mit rund einem Promille Alkohol am Steuer ertappt. In Toblach wurde ein 36-jähriger Alko-Lenker mit rund einem Promille angehalten.

Verstöße gegen Ausgangssperre in Bozen

Zu mehreren Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen kam es in der Silvesternacht in Bozen. Unter anderem wurden gegen 2.30 Uhr 3 Fußgänger angehalten. Sie hatten keine Erklärung für den Verstoß gegen die Ausgangssperre. Zudem hatte eine der Personen rund drei Gramm Kokain bei sich.

Auf der Talferpromenade wurden 6 junge Männer erwischt. Die Ordnungshüter lösten die illegale Menschenansammlung auf und sanktionierten die jungen Männer.

Zudem gab es in Bozen mehrere weitere Strafen wegen unterschiedlicher Verstöße. Unter anderem soll ein Tunesier in der Sorrentostraße Passanten belästigt haben.

In Deutschnofen mussten die Ordnungshüter eine illegale Silvesterparty mit rund 30 Personen, wobei es sich nicht um Verwandte handelte, auflösen. 5 Einheimische kassierten eine Strafe.

Auch im Gadertal mussten die Carabinieri eine illegale Party auflösen.

stol

Schlagwörter: