Mittwoch, 23. September 2020

Trübe Herbsttage stehen bevor

Am gestrigen Dienstag hat, wie berichtet, der kalendarische Herbst begonnen. Pünktlich dazu wird es trüb, kühler und teilweise auch nass.

Vor allem gegen Ende der Woche wird es nass und kalt.
Badge Local
Vor allem gegen Ende der Woche wird es nass und kalt. - Foto: © shutterstock
Am heutigen Mittwoch gibt es – wie Wetterfrosch Florian Schmalzl von Florians Wetterseite berichtet – viele Wolken, Nebel und auch Regen. Am Nachmittag ist es wechselnd bis stark bewölkt, außerdem gibt es noch ein paar örtliche Regenschauer. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 15 und 23 Grad.



Am Donnerstag werden mit einer zunehmend starken Südwestströmung feuchte Luftmassen herangeführt. Auf morgendliche Hochnebel folgen ausgedehnte Wolkenfelder, die Sonne scheint nur zeitweise.

Die Höchstwerte liegen zwischen 16 und 22 Grad. Am Nachmittag bilden sich erste lokale Regenschauer, bevor es am Abend bzw. in der Nacht verbreitet regnet. Die größten Regenmengen fallen in den typischen Südstaulagen wie dem Passeiertal. Die Schneefallgrenze liegt bei 2800 bis 3000 Metern.

Regnerischer Freitag, kühles Wochenende

Am Freitag ist es trüb und regnerisch, die Temperaturen gehen deutlich zurück. Am kräftigsten regnet es in den Südstaulagen (z. B. Ultental) mit über 50 mm, lokal fallen um 80 mm. Deutlich weniger Niederschlag kommt beispielsweise im Vinschgau zusammen.

Die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend von Norden her auf unter 1500 Meter, einzelne Flocken könnten es bis auf 1000 Meter schaffen. Im Süden des Landes klingen die Niederschläge mit Nordwind gleichzeitig ab.

Am Wochenende ist es kühl, windig und vor allem entlang des Alpenhauptkammes noch unbeständig. Richtung Süden können sich aufgrund des Nordföhns sonnige Phasen ausgehen. Mit einzelnen Regenschauern muss man aber auch dort rechnen.

stol

Schlagwörter: