Montag, 26. August 2019

Trunkenheit am Steuer: 7 Führerscheine eingezogen

Arbeitsame Tage für die Straßenpolizei: Am Wochenende haben die Beamten im ganzen Land insgesamt 7 Führerscheine wegen Trunkenheit am Steuer eingezogen.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Bereits am Freitag verlor ein 54-jähriger Bozner in der Landeshauptstadt seinen Lappen, weil er mit rund 1 Promille im Auto unterwegs war.

Am selben Tag wurde auch ein junger Mann aus Südtirol angehalten, der berufsmäßig einen Betonmischer fuhr. Ein Alkoholtest ergab einen Promillewert von 1,4, womit ihm nicht nur der Führerschein abgenommen wurde, sondern auch arbeitsrechtliche Konsequenzen auf ihn warten, da er in seiner Tätigkeit im Transportdienst eine Null-Promille-Grenze einzuhalten hat.

Am Freitagabend wurde schließlich ein Bulgare auf der Südspur der Brennerautobahn kurz vor Bozen angehalten, da er - aufgrund seines alkoholisierten Zustands - die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und mehrmals gegen die Betonplanken geprallt war. Glücklicherweise blieben sowohl er als auch andere Verkehrsteilnehmer unverletzt.´Für den Abtransport des Fahrzeugs wurde der Verkehr kurzzeitig umgeleitet. Der Fahrer hatte laut einem Test 1,17 Promille intus.

Am Samstag kontrollierte die Straßenpolizei Bruneck einen 25-jährigen Touristen aus Bologna, bei dem der Test 1,1 Promille ergab, und auch einem 45-jährigen Mann in St. Lorenzen wurde der Führerschein abgenommen, weil er sich betrunken ans Steuer gesessen hatte.

Ebenfalls in der Nacht auf Sonntag wurden in Sterzing 2 weitere Fahrer angezeigt, die betrunken auf der Autobahn unterwegs waren. Auch ihnen wurde der Führerschein entzogen.

stol

stol