Dienstag, 30. Mai 2017

Tschars: Immer noch keine Spur von der Vermissten

Seit Sonntagabend suchen die Einsatzkräfte nach der 82-jährigen Maria Anna Auer aus Juval. Am Donnerstagvormittag hat ein Hubschrauber erneut das Gebiet um Schloß Juval abgesucht. Ohne Ergebnis.

Seit Sonntagabend suchen die Einsatzkräfte nach der 82-jährigen Maria Anna Auer aus Juval.
Badge Local
Seit Sonntagabend suchen die Einsatzkräfte nach der 82-jährigen Maria Anna Auer aus Juval. - Foto: © D

Die 82-Jährige hatte am Sonntagabend das Haus, den Buschenschank Sonnenhof, verlassen und wird seitdem vermisst. Die ortskundige Maria Anna Auer trägt eine Jeanshose, ein rotes Hemd sowie blaue Croks. Sie ist etwa 1,60 Meter groß, von normaler Statur und verfügt über eine gute Kondition.

div>

Die gesuchte Maria Anna Auer. - Foto: Privat

Die Freiwilligen Feuerwehren von Tschars, Galsaun, Kastelbell und Staben, der Bergrettungsdienst Latsch, Suchhunde des Bergrettungsdienstes sowie die Carabinieri suchen seit Sonntagabend nach Auer. Auch der Landesrettungshubschrauber Pelikan 1 war eine Zeit lang im Einsatz.

Bluthunde und Drohne im Einsatz

Am Montag Vormittag war auch die Canyoninggruppe des Bezirkes Vinschgau der Bergrettung im Einsatz. Sie suchte den Schnalsbach auf der orographisch rechten Seite von der letzten Brücke bis zur Mündung in die Etsch ab.

Am Nachmittag entschied die Einsatzleitung, eine engmaschige Rastersuche im Bereich von Juval durchzuführen. 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren von Tschars, Galsaun, Kastelbell, Tabland und Staben sowie der Bergrettung Latsch, Meran und Lana und der Finanzwache suchten das Gebiet in Gruppen ab. Im Einsatz standen auch 2 Suchhunde der Bergrettung sowie 2 Suchhunde der Finanzwache. Vor Ort waren auch die Carabinieri von Latsch. Die Suche wurde am Abend abgebrochen. 

Am Dienstag sind Bergrettung, Finanzwache und Feuerwehr wieder ausgerückt. Mit einer Drohne sollen speziell Wiesen überfolgen werden. Auch ein weiterer Einsatz des Rettungshubschraubers wird überlegt. 

Erneute Suche mit dem Hubschrauber ohne Erfolg

Am Mittwoch war die Freiwillige Feuerwehr gemeinsam mit der Finanzwache und der Bergrettung Latsch auf den kleinen Steigen um Schloß Juval unterwegs, am Donnerstagvormittag wurde dasselbe Gebiet mit einem Privathubschrauber, den die Bergrettung Latsch organisiert hat, abgesucht - bis Donnerstagmittag ohne Erfolg.

Wer Maria Anna Auer gesehen hat, ist gebeten sich an die Notrufnummern 112, 115 oder 118 zu wenden.

stol

stol