Donnerstag, 26. März 2020

Tschechien schickt Italien und Spanien Schutzanzüge

Tschechien stellt Italien und Spanien jeweils 10.000 Schutzanzüge für medizinisches Personal bereit. „Wir können uns das erlauben – und diese Länder brauchen sie dringend“, sagte Innenminister Jan Hamacek am Donnerstag in Prag.

Sowohl für Italien als auch für Spanien           sind die Schutzanzüge eine wichtige Hilfestellung in der Epidemiebewältigung.
Sowohl für Italien als auch für Spanien sind die Schutzanzüge eine wichtige Hilfestellung in der Epidemiebewältigung. - Foto: © APA (AFP) / ALBERTO PIZZOLI
Den Vorschlag, aus Solidarität ein Team aus Armee-Ärzten in das schwer vom Coronavirus betroffene Italien zu entsenden, schmetterte Verteidigungsminister Lubomir Metnar ab.

Der Ex-Polizist sagte: „Sie können nicht nach Italien fahren. Sie werden zu Hause gebraucht.“ In Tschechien gab es bis Donnerstag 1.775 bestätigte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus. 6 Menschen starben. Um die Wirtschaft zu stützen, senkte die tschechische Nationalbank abermals ihren Leitzins, diesmal um 0,75 Prozentpunkte auf ein Prozent.

Die Minderheitsregierung aus der populistischen ANO von Ministerpräsident Andrej Babis und Sozialdemokraten beschloss zudem Finanzhilfen für Selbstständige und Freiberufler.

apa/dpa