Sonntag, 06. September 2020

Tunesischer Polizist bei Messerangriff getötet

Bei einem Zwischenfall im tunesischen Badeort Sousse ist ein Polizist gestorben, ein weiterer wurde schwer verletzt. 3 Angreifer sollen mit Messern an einer Kreuzung auf Polizisten losgegangen sein, berichtete die staatliche tunesische Nachrichtenagentur TAP am Sonntag. Dabei sei ein Polizist getötet worden.

Ein Polizist starb, ein anderer st in kritischem Zustand.
Ein Polizist starb, ein anderer st in kritischem Zustand. - Foto: © shutterstock
Sein Kollege sei in kritischem Zustand in ein Krankenhaus gebracht worden. Die 3 „Terroristen“ seien bei dem Einsatz am Sonntagmorgen von Sicherheitskräften erschossen worden.

Die beiden Polizisten seien zunächst von einem Auto angefahren worden, bevor sie mit Messern angegriffen wurden, fügte TAP unter Berufung auf Sicherheitsquellen hinzu. Bislang habe sich noch niemand zu dem Angriff bekannt.

Die meisten Angriffe der vergangenen Jahre in Tunesien reklamierte die Terrormiliz „Islamischer Staat“ für sich. Im Juni vergangenen Jahres etwa wurden bei 2 aufeinanderfolgenden Selbstmordanschlägen im Zentrum der Hauptstadt Tunis ein Polizeibeamter getötet und 8 weitere Menschen verletzt.

In einer Hotelanlage bei Sousse hatte ein 24 Jahre alter Tunesier im Juni 2015 insgesamt 38, zumeist britische Urlauber getötet, bevor Sicherheitskräfte ihn erschossen. Im März zuvor hatten Bewaffnete im Nationalmuseum Bardo mehr als 20 Touristen getötet.

dpa

Schlagwörter: