Samstag, 23. Mai 2020

Über 300 Anzeigen bei illegalem Tuning-Treffen in Salzburg

Über 100 aufgemotzte Autos und zahlreiche Schaulustige haben in der Nacht auf Samstag bei einem sogenannten Tuning-Treffen auf dem Gelände des Airportcenters in Wals-Siezenheim teilgenommen.

Tuning-Fans lieferten der Polizei ein Katz-und-Maus-Spiel.
Tuning-Fans lieferten der Polizei ein Katz-und-Maus-Spiel. - Foto: © BARBARA GINDL
Wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung und das Kraftfahrgesetz hagelte es über 300 Anzeigen. Dem Treffen ging ein regelrechtes Katz-und-Maus-Spiel mit der Exekutive voraus.

Zeitpunkt und Ort im Internet recherchiert

Ein Hinweis über das Treffen ließ die Beamten im Internet recherchieren, wo sie schnell über Zeit und Treffpunkt am Airportcenter fündig wurden. Nachdem sich Polizeistreifen zwecks Kontrolltätigkeiten positioniert hatten, warnten bereits erste User virtuell vor den Streifen und gaben mit dem Freibad-Parkplatz in Bergheim einen neuen Standort für die Veranstaltung bekannt.

Die Polizei observierte auch dort und fand 15 Wagen vor. Die Versammlung löste sich nach der Präsenz der Ordnungshüter schnell auf. Offenbar hatten nicht alle Autofreunde die Warnungen im Internet gelesen, denn in den Nachtstunden waren beim Flughafen wieder etwa 100 getunte Fahrzeuge samt Fans versammelt.

11 Polizeistreifen im Einsatz

Insgesamt 11 Polizeistreifen hatten alle Hände voll zu tun, die Lage in den Griff zu bekommen und szenetypische Aktionen wie das am Stand Durchdrehen oder Quietschen der Räder zu verhindern. Nachdem der Zustrom an Tuning-Fahrzeugen nicht abriss, musste die Polizei in Absprache mit der Bezirkshauptmannschaft die Zufahrtsstraße vorübergehend sogar ganz sperren.

Die Polizei registrierte auch mehrere Übertretungen nach den Corona-Lockerungsverordnungen. Zehn Teilnehmer wurden wegen ihres aggressiven Verhaltens und Ordnungsstörungen angezeigt.

apa