Dienstag, 10. Dezember 2019

Über 5000 „Badanti“ arbeiten schwarz

Kochen, Putzen, Windeln wechseln: Unzählige private Betreuerinnen für Pflegebedürftige stemmen auch in Südtirol, was die Gesellschaft nicht mehr imstande ist – und bleiben dabei oft auf der Strecke. Dem CGIL/AGB zufolge ist laut Tagblatt „Dolomiten“ die Hälfte nicht gemeldet. Laut dem Arbeitsinspektorat könnten es gar 2 Drittel sein.

Über 10.000 private Betreuerinnen helfen Südtirols Senioren, aber bei weitem nicht alle sind ordnungsgemäß gemeldet.
Badge Local
Über 10.000 private Betreuerinnen helfen Südtirols Senioren, aber bei weitem nicht alle sind ordnungsgemäß gemeldet. - Foto: © Shutterstock

d