Dienstag, 07. Februar 2017

Über eine Million Euro an Tosolini: Bozen schaut nach Rom

Gemeinde- und Landesverwaltung müssen den Bauunternehmer Pietro Tosolini mit mindestens 1,2 Millionen Euro entschädigen.

Im Verfahren mit Bauunternehmer Tosolini geht es für Land und Gemeinde um viel Geld.
Badge Local
Im Verfahren mit Bauunternehmer Tosolini geht es für Land und Gemeinde um viel Geld. - Foto: © shutterstock

Diese Entscheidung hat der Staatsrat vor kurzem in Sachen Ex-Corso-Kino gefällt. Die Gemeinde sucht nun nach Möglichkeiten, vom Staat Geld zurückzuerhalten, da die Gerichtsverfahren in Italien unverhältnismäßig lange dauern.

Denn alles geht auf einen Rechtsstreit zurück, der schon in den 80er-Jahren begonnen hatte. Nun steht insgesamt eine Summe von 1,6 Millionen Euro im Raum, die zur Hälfte von der Gemeinde und zur Hälfte von der Landesverwaltung beglichen werden müsste.

Allerdings will die Gemeinde in dieser Sache nichts unversucht lassen. 

pir/D

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol