Montag, 30. September 2019

Überdurchschnittlich warmer September geht zu Ende

Der September hat heiß begonnen und geht auch überdurchschnittlich warm zu Ende. Und auch insgesamt war dieser Monat wärmer als der langjährige Durchschnitt.

Wie Landesmeteorologe Dieter Peterlin mitteilt, war der September 2019 insgesamt etwas wärmer als der langjährige Durchschnitt. - Foto: APA/DPA
Badge Local
Wie Landesmeteorologe Dieter Peterlin mitteilt, war der September 2019 insgesamt etwas wärmer als der langjährige Durchschnitt. - Foto: APA/DPA

Begonnen hat dieser September sehr heiß mit über 31 Grad, mit viel Sonne und spätsommerlichen 26 Grad endet der September am heutigen Montag.  

In diesem September lagen die Temperaturen um 0,5 Grad bis 1 Grad Celsius über dem langjährigen Durchschnitt des Zeitraums 1981 bis 2010, berichten die Meteorologen des Landeswetterdienstes im Hydrographischen Amt in der Agentur für Bevölkerungsschutz.

Der wärmste Tag war der 1. September mit 31,5 Grad an der Wetterstation Laimburg, am kältesten war es am Morgen des 20. Septembers in Welsberg mit 0,8 Grad.

Niederschläge im durchschnittlichen Bereich

Die Niederschlagsmengen lagen im Großteil Südtirols im Durchschnitt, fassen die Landesmeteorologen zusammen. Den ersten Wintereinbruch bis in einige höhere Täler gab es am 8. September. Im Hochgebirge fiel bis zu einem halber Meter Schnee.

Kurze Kaltfront im Anmarsch

Im Vorfeld einer Kaltfront dreht die Höhenströmung am Dienstag auf Südwest, damit werden feuchtere Luftmassen heran transportiert. Am Vormittag gibt es gebietsweise hartnäckigen Hochnebel, abseits davon ist es recht sonnig mit ein paar Wolken. Zum Abend hin werden die Wolken mehr und lokal kann es auch etwas regnen. Maximal werden 17 Grad bis 23 Grad erreicht.

Am Mittwoch zieht in der Früh und am Vormittag eine Kaltfront durch und bringt verbreitet Regenschauer. Die Temperaturen liegen bei maximal 19 Grad. Die Schneefallgrenze sinkt gegen 2200 Meter, lokal auch tiefer. Am Nachmittag trocknet es mit Nordföhn von Westen her ab und es lockert auf. Am längsten halten sich die Wolken am Alpenhauptkamm.

Am Donnerstag scheint die Sonne dann wieder von einem wolkenlosen Himmel, es weht noch einmal der Föhn. Sonne und Wolken bringen der Freitag und der Samstag. Gegen Wochenende hin wird es wieder wärmer.

stol

stol