Dienstag, 17. Juli 2018

Überfall in Mailänder Hotel Hilton – Großteil Falschgeld

Am Montag hat eine vierköpfige Gruppe im Mailänder Luxushotel Hilton nach einem waghalsigen Überfall auf eine Frau eine Tasche mit 2 Millionen Euro entwendet, wovon nur 65.000 Euro echtes Geld waren. Mit dem Überfall geriet damit auch ein Betrug ans Licht. Dei Gruppe wurde geschnappt und festgenommen, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Für die vierköpfige Gruppe klickten die Handschellen.
Für die vierköpfige Gruppe klickten die Handschellen. - Foto: © shutterstock

4 vorbestrafte Albaner wurden von den Ordnungshütern festgenommen, nachdem sie nach einer Entführung einer Französin im Hotel Hilton flüchteten und geschnappt werden konnten.

Die Ermittler fanden heraus, dass die entführte Frau, französischer Herkunft und in Varese wohnhaft, im Hotel einen Betrug gegen einige Inder beging. Sie nahm Geld entgegen für nicht existierende Immobilien und Wertanlagen und tauschte das richtige Geld gegen Falschgeld.

Nachdem die 4 bewaffneten Albaner die Frau überfielen, entwendeten sie ihr eine Reisetasche mit einigen Uhren und 2 Millionen Euro – wovon nur 65.000 Euro Echtgeld waren, so Ansa. Aufmerksame Bürger bemerkten die Flüchtigen und alarmierten die Polizeikräfte. Die Täter, die mit einem Auto unterwegs waren, konnten schließlich in der Cornelia-Straße in Mailand in einem Kellergeschoss dingfest gemacht werden.

Die 4 Albaner wurden angezeigt. Gegen die überfallene Frau wird wegen versuchten Betruges ermittelt.

stol

stol