Sonntag, 18. Juli 2021

Überflutungen und Muren im Bundesland Tirol – Kufstein als Hotspot

Im Bundesland Tirol hat der starke Regen am Sonntag die Einsatzkräfte weiterhin stark gefordert. Zahlreiche Murenabgänge, überflutete Keller und Tiefgaragen waren die Folge der heftigen Niederschläge. Es gab keine Verletzten. Besonders betroffen war die Stadt Kufstein, der dortige Zivilschutzalarm wurde aber in der Früh aufgehoben. Das Land sicherte den Betroffenen indes finanzielle Unterstützung aus dem Katastrophenfonds zu.

Starkregen hat in der Nacht auf Sonntag auch in Kufstein zu Überschwemmungen und Vermurungen geführt. - Foto: © APA / ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL









apa

Stellenanzeigen


Teilzeit






Teilzeit





powered by