Freitag, 04. August 2017

Übergriff mit Flasche: Marokkaner bleibt hinter Gittern

Der Marokkaner (23), der in der Nacht auf Dienstag unter dem Verdacht des Mordversuchs an einem Gambier am Silvius-Magnago-Platz in Bozen verhaftet worden ist, bleibt in U-Haft.

Richter Walter Pelino hat am Freitag im Bozner Gefängnis die Rechtmäßigkeit der Festnahme bestätigt.
Badge Local
Richter Walter Pelino hat am Freitag im Bozner Gefängnis die Rechtmäßigkeit der Festnahme bestätigt. - Foto: © D

Richter Walter Pelino hat am Freitag im Bozner Gefängnis die Rechtmäßigkeit der Festnahme bestätigt und verfügt, dass der Tatverdächtige wegen potenzieller Gemeingefährlichkeit hinter Gittern bleibt.

Y. R. wird zur Last gelegt, von dem Gambier 5 Euro gefordert zu haben. Auf dessen Weigerung hin habe er ihn mit einer kaputten Flasche verletzt. Bei R. war auch ein Messer beschlagnahmt worden (STOL hat berichtet).

Ob er auch dieses als Waffe eingesetzt hat, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der Gambier war schon nach der medizinischen Versorgung seiner Verletzungen im Gesicht und an einem Ohr wieder aus dem Spital entlassen worden. Die Heilungsdauer beträgt 20 Tage.

Die Vorhaltung gegen R. wurde in schwere Körperverletzung und versuchten Raub abgewandelt.  

stol/rc

stol