Dienstag, 24. April 2018

Übergriffe im „Sheraton“ und „Exclusiv“: Urteil am 4. Mai

Haftstrafen in Höhe von 18 bzw. 12 Monaten wegen Körperverletzung hat Staatsanwalt Axel Bisignano am Montag im Prozess gegen jene 5 Albaner gefordert, die beschuldigt werden, im Juni 2013 im Hotel „Sheraton“ in Bozen 3 Jugendliche und einen Tag später in der Diskothek „Exklusiv“ in Lana einen Türsteher zusammengeschlagen zu haben. Das Urteil soll nicht wie geplant am heutigen Dienstag, sondern erst am 4. Mai folgen.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Bisignano forderte 18 Monate Haft für jene Albaner, die unter dem Verdacht stehen, sowohl im Hotel „Sheraton“ als auch in der Diskothek „Exclusiv“ an den Übergriffen beteiligt gewesen zu sein – und 12 Monate hingegen für jene Albaner, die nur im „Exklusiv“ handgreiflich geworden sein sollen.

Was die Übergriffe im Hotel „Sheraton“ betrifft, so forderte Bisignano eine Verurteilung von Vilson Vata, Emirjon Gjonaj und Rajmond Prenga – einen Freispruch hingegen für Emiljan Kodra.

Für die Aggression im „Exklusiv“ beantragte Bisignano hingegen eine Verurteilung von Vilson Vata, Alson Skarra, Emirjon Gjonaj, Raimond Prenga und Emiljan Kodra – einen Freispruch hingegen für Armand Shehi.

An beiden Gewalttaten (Bozen und Lana) beteiligt gewesen sein sollen Vilson Vata, Emirjon Gjonaj und Rajmond Prenga; Skarra und Kodra hingegen nur an jener im „Exklusiv“. Erschwerend hinzu kam bei der Anklage, dass bei den Übergriffen Waffen (Stöcke, Flaschen, usw.) verwendet wurden.

hof

stol