Mittwoch, 27. August 2014

UKE plant „unterstützende Behandlung“ des Ebola-Patienten

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) will bei dem Ebola-Patienten aus Westafrika keine experimentellen Medikamente einsetzen.

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf plant bei Ebola-Patienten eine rein unterstützende Behandlung.
Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf plant bei Ebola-Patienten eine rein unterstützende Behandlung. - Foto: © shutterstock

stol