Dienstag, 13. September 2016

Ultental: Stadel niedergebrannt, Bauer im Krankenhaus

Am Dienstagabend ist in St. Pankraz ein Großbrand beim Linser-Hof ausgebrochen. 150 Feuerwehrmänner von mehreren Wehren standen im Einsatz. Das Wirtschaftsgebäude konnte dennoch nicht gerettet werden, das Vieh hingegen schon. Der Bauer musste unter Schock stehend ins Krankenhaus gebracht werden.

Stundenlang mussten die Feuerwehrleute gegen die Flammen ankämpfen. - Foto: fm
Badge Local
Stundenlang mussten die Feuerwehrleute gegen die Flammen ankämpfen. - Foto: fm

Die Feuerwehren wurden am Dienstag gegen 19.30 Uhr alarmiert. In St. Pankraz im Ultental brannte das Wirtschaftsgebäude des Linser-Hofs lichterloh. Das Feuer war weithin sichtbar.

Sofort wurden die Freiwilligen Feuerwehren von St. Pankraz, St. Walburg, St. Nikolaus/Ulten, Lana sowie die BFV Meran verständigt.

Das Wohnhaus konnte gerettet werden, der Stadel des Hofes ist allerdings völlig abgebrannt.

Der Bauer konnte das Vieh gerade noch in Sicherheit bringen und wurde dann unter Schock stehend in das Meraner Krankenhaus eingeliefert. 

Die Wehren waren bis tief nach Mitternacht mit den Lösch- und Aufräumarbeiten beschäftigt. Die FFW St. Pankraz übernahm dann während der Nacht die Brandwache.

Als Brandursache vermuten die Einsatzkräfte einen Kurzschluss.

Im Einsatz standen zudem das Weiße Kreuz Ulten sowie der organisatorische Leiter des Weißen Kreuzes. Verletzte soll es keine geben.

stol/fm

stol