Sonntag, 17. September 2017

UN helfen Kuba nach Hurrikan "Irma" mit Lebensmitteln

Die Vereinten Nationen (UN) unterstützen Kuba nach dem verheerenden Wirbelsturm "Irma" mit Lebensmittellieferungen.

Fast 700.000 Kubaner müssen versorgt werden - Foto: APA
Fast 700.000 Kubaner müssen versorgt werden - Foto: APA

Insgesamt würden 5,7 Millionen Dollar (4,77 Millionen Euro) aufgebracht, um fast 700.000 Kubaner in den am schwersten betroffenen Gebieten zu versorgen, teilte das Welternährungsprogramm der UN am Samstag in Havanna mit. 

Große Verwüstung

In den verwüsteten Regionen würden kostenlose Reis- und Bohnenrationen an die Bevölkerung verteilt. "Irma" war am vergangenen Wochenende entlang der Nordküste Kubas Richtung USA gezogen.

Auf der Karibik-Insel wurden Dächer abgedeckt, die Stromversorgung unterbrochen und Ernten vernichtet.

60.000 Hektar Agrarland zerstört 

"Dieser Hurrikan hat sich entlang der gesamten Küste bewegt, mit beispiellosen Auswirkungen", sagte der Exekutiv-Direktor des Welternährungsprogrammes, David Beasley, bei einem Besuch in der kubanischen Hauptstadt.

Die Versorgung der 11 Millionen Kubaner sei vermutlich kurz- und mittelfristig beeinträchtigt. Rund 60.000 Hektar Agrarland seien zerstört worden.

apa/ag.

stol