Dienstag, 02. April 2019

Und es wird regnen...

Nach der langen Trockenheit und dem strahlend schönen Frühlingswetter, kommt nun laut dem Landesmeteorologen Dieter Peterlin der große Regen. Die Agentur für Bevölkerungsschutz ruft wegen der teils enormen Niederschlagsmengen für Donnerstag die Aufmerksamkeitsstufe aus.

Am Donnerstag gibt es ergiebige Niederschläge.
Badge Local
Am Donnerstag gibt es ergiebige Niederschläge. - Foto: © shutterstock

Die Höhenströmung dreht auf Südwest und damit gelangen etwas feuchtere Luftmassen an die Alpen. Erste lokale Regenschauer soll es laut dem Experten schon am heutigen Dienstagnachmittag geben, in der Nacht regnet es dann vor allem von Ulten bis ins Passeiertal. Die Temperaturen betragen zwischen 12 und 20 Grad.

Unbeständiger Mittwoch

Am Mittwoch regnet es dann häufiger, der Tag verläuft wechselhaft. Die Wolken überwiegen und zeitweise sind ein paar Regenschauer möglich, am häufigsten regnet es zwischen Ulten und Passeier. Tagsüber ist es kühler als zuletzt, die Höchstwerte reichen von 7 bis 15 Grad.

Ergiebige Niederschläge: Aufmerksamkeitsstufe

Ergiebige Niederschläge gibt es dann schlussendlich am Donnerstag, aus heutiger Sicht in Summe zwischen 30 und 90 Liter pro Quadratmeter. Die Agentur für Bevölkerungsschutz ruft deshalb für Donnerstag die Aufmerksamkeitsstufe aus. 

Reichlich Neuschnee in den Bergen

Interessant ist laut Peterlin auch die Schneefallgrenze. Sie liegt zunächst noch zwischen 1400 Metern und 1700 Metern, im Laufe des Donnerstags sinkt sie allmählich auf etwa 1000 Meter, stellenweise auch noch tiefer. Speziell im Hochgebirge ist reichlich Schnee zu erwarten. In den sogenannten Südstaulagen, zum Beispiel im Passeiertal, ist bis zu einem Meter Neuschnee möglich.

Am Freitag beruhigt sich das Wetter wieder, von Westen her setzt sich die Sonne durch. Das Wochenende verläuft recht freundlich bei einer Mischung aus Sonne und Wolken.

stol

stol