Sonntag, 08. März 2020

Uneinigkeit über vorzeitige Schließung der Skigebiete

Die Wintersaison in Südtirol steht auf der Kippe. Derzeit wird über eine vorzeitige Schließung der Aufstiegsanlagen nachgedacht. Darüber berichten die „Dolomiten“ in ihrer Montagausgabe.

Die Wintersaison in Südtirol steht auf der Kippe.
Badge Local
Die Wintersaison in Südtirol steht auf der Kippe. - Foto: © dpa-tmn / Florian Schuh
Die Wintersaison in Südtirol ist wohl vorbei. Noch diese Woche dürften alle Aufstiegsanlagen in der Region Trentino-Südtirol schließen.

Ein entsprechender Beschluss soll am heutigen Montag fallen. Dann ist die Saison wohl auch für die Hotels in Südtirol gelaufen.

Damit wollen Hoteliers und Liftbetreiber vor allem eines. „Verhindern, dass Südtirol zur roten Zone erklärt wird“, sagt HGV-Präsident Manfred Pinzger.

Allerdings herrscht darüber unter den Betreibern Uneinigkeit.

Während Dolomiti Superski für eine freiwillige Beendigung der Saison ist, sprechen sich die Gebiete der Ortler Skiarena (Sulden, Reschen, Schnals, Meran 2000, Pfelders, Ulten und Sarntal) strikt dagegen aus.

gh/fm