Freitag, 21. September 2018

Uneinigkeiten im Fall Adan Hussein

Uneins sind sich die Gutachter, welche im Beweissicherungsverfahren im Todesfall Adan Hussein (13) klären sollen, ob das Leben des irakischen Jungen hätte gerettet werden können oder nicht. Am 12. November wird vor Richter Emilio Schönsberg weiter diskutiert.

10 Ärzte des Bozner Krankenhauses sind wegen des Todes des Buben ins Ermittlungsregister eingetragen.
Badge Local
10 Ärzte des Bozner Krankenhauses sind wegen des Todes des Buben ins Ermittlungsregister eingetragen.

10 Ärzte des Bozner Krankenhauses sind wegen des Todes des Buben ins Ermittlungsregister eingetragen. Wie berichtet, war der 13-jährige Adan aus dem Irak mit seinen Eltern und 2 Geschwistern Anfang Oktober 2017 nach Bozen gelangt. Adan litt an Muskeldystrophie. Bei einem Sturz aus seinem Rollstuhl brach er sich beide Beine, am 6. Oktober wurde er ins Bozner Krankenhaus gebracht, am 7. Oktober starb er.

Gerichtlich geklärt werden soll nun, ob die Ärzte den Tod des 13-Jährigen hätten verhindern können. 

D/uli

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol