Samstag, 02. November 2019

Horrorunfall auf A13: Junge Eltern und 5-monatiges Baby tot

In der Nacht auf Samstag ist es auf der A13 zwischen Bologna und Altedo zu einem furchtbaren Unfall gekommen. Eine 3-köpfige Familie aus der Provinz Vicenza wurde dabei ausgelöscht.

Der nächtliche Unfall endete für eine kleine Familie aus der Nähe von Vicenza   tödlich.
Der nächtliche Unfall endete für eine kleine Familie aus der Nähe von Vicenza tödlich. - Foto: © ANSA / POLIZIA

Die Familie, die in einem zum Camper umgerüsteten Fiat Ducato unterwegs war, wurde auf ihrer nächtlichen Fahrt von einem Kleinwagen der Marke Ford so heftig gestreift, dass ihr Fahrzeug außer Kontrolle geriet, umkippte und seitlich auf der Fahrbahn liegen blieb.

Nur Sekunden später raste ein mit jungen Leuten vollbesetzter Bus in das verunfallte Fahrzeug und zermalmte es regelrecht.

Die junge Familie an Bord hatte nicht den Hauch einer Chance. Die 29-jährige Mutter, der 32-jährige Vater und das am 31. Mai 2019 geborene Töchterchen waren auf der Stelle tot.

Alle Widerbelebungsversuche der Rettungskräfte, denen sich am Unfallort ein Bild der Verwüstung bot, blieben ohne Erfolg.

Die Polizei hat die Erhebungen aufgenommen. Sowohl gegen den 19-jährigen Fahrzeuglenker des Kleinwagens als auch gegen den 53-jährigen Busfahrer wurde Anklage wegen fahrlässiger Tötung im Straßenverkehr erhoben.

Die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle dauerten mehrere Stunden, die Autobahn musste gesperrt werden.











vs