Samstag, 17. Februar 2018

Unfall in Nordtirol: Zwei junge Vinschger sterben

Am frühen Samstagmorgen ist es auf der Reschenbundesstraße B180 im Bezirk Landeck (Nordtirol) zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw gekommen. Johannes Mall (20) und Patrick Plangger (20), beide aus St. Valentin auf der Haide, verloren dabei ihr Leben.

Für zwei Südtiroler kam jede Hilfe zu spät. - Foto: ZOOM.TIROL
Badge Local
Für zwei Südtiroler kam jede Hilfe zu spät. - Foto: ZOOM.TIROL

Der Unfall ereignete sich um 6.20 Uhr zwischen Tösens und Ried im Oberinntal rund 30 Kilometer hinter dem Reschenpass. Der Pkw, ein weißer Golf, war in Richtung Reschenpass unterwegs als er plötzlich aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal gegen einen Lkw, der in Richtung Landeck fuhr, prallte.

3 junge Männer im Unfallauto

Im Pkw befanden sich drei 20-jährige Südtiroler, die aus St. Valentin auf der Haide stammen sollen. Der Fahrzeuglenker und der Mitfahrer auf der Rückbank wurden durch den Aufprall eingeklemmt und mussten befreit werden. Für beide kam aber jegliche Hilfe zu spät. Sie erlagen noch am Unfallplatz ihren Verletzungen. Der Beifahrer wurde mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus von Zams eingeliefert.

Die Nachricht vom Tod der beiden jungen Burschen verbreitete sich im Vinschgau noch am Samstag wie ein Lauffeuer. Bei den Toten handelt es sich um Johannes Mall (20) und Patrick Plangger (20), beide aus St. Valentin auf der Haide. Sie waren im Dorf bekannt und beliebt. Unter anderem waren Mall und Plangger bei der Freiwillige Feuerwehr aktiv. 

Der Lkw-Fahrer, ein 33-jähriger Rumäne, blieb unverletzt, stand aber unter großem Schock. Während am Pkw Totalschaden entstand, verzeichnete der Lkw großen Sachschaden.

Deutscher Notarzt zufällig vor Ort

Zufällig war hinter dem weißen Pkw ein deutscher Notarzt unterwegs, welcher die Rettungskette in die Wege leiten konnte.

Im Einsatz standen 7 Fahrzeuge der Freiweilligen Feuerwehren von Ried und Prutz mit insgesamt 55 Mann, 2 Notarztteams und 3 Rettungsfahrzeuge. Die Polizei ermittelt zum Unfallhergang.

Die Reschenstraße war für 2 Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde auf eine Landesstraße umgeleitet.

stol/mai

stol