Freitag, 15. März 2019

UNO will Einwegplastik deutlich reduzieren

Die Verwendung von Einwegplastik soll weltweit bis zum Jahr 2030 „deutlich verringert” werden. Eine entsprechende Vereinbarung erzielte die UNO-Umweltkonferenz am Freitag in Nairobi. Die 170 Mitgliedstaaten einigten sich, die Nutzung von Plastiksackerln, Einweggeschirr und -besteck zu reduzieren, die einen Großteil der 8 Millionen Tonnen Plastikmüll ausmachen, die jedes Jahr im Meer landen.

Die 170 Mitgliedsstaaten einigten sich bei der UNO-Umweltkonferenz auf eine deutliche Reduktion von Einwegplastik bis 2030. - Foto: APA (AFP)
Die 170 Mitgliedsstaaten einigten sich bei der UNO-Umweltkonferenz auf eine deutliche Reduktion von Einwegplastik bis 2030. - Foto: APA (AFP)

stol