Sonntag, 12. Mai 2019

„Unsere Krankenpflege im internationalen Vergleich Spitzenreiter!“

Zum heutigen Internationalen Tag der Pflege räumt die Pflegedirektorin des Landes, Marianne Siller, in der aktuellen Ausgabe der „Zett“ mit gängigen Vorwürfen auf: „Die Krankenpflege in Südtirol ist im Großen und Ganzen großartig!“, sagt sie.

Die Pflege wird in den sozialen Medien häufig kritisiert.Zu unrecht, sagt Südtirols oberste „Pflegechefin“, Pflegedirektorin Marianne Siller gegenüber der Sonntagszeitung „Zett“.
Badge Local
Die Pflege wird in den sozialen Medien häufig kritisiert.Zu unrecht, sagt Südtirols oberste „Pflegechefin“, Pflegedirektorin Marianne Siller gegenüber der Sonntagszeitung „Zett“. - Foto: © shutterstock

Ob in den Krankenhäusern, Heimen, Sprengeln oder nach vielen Kilometern Fahrt bei pflegebedürftigen Patienten zuhause – die Pflege ist bereit, das Leben zu treffen, mit Kompetenz, Feingefühl und Einsatz.

Die Qualität der Krankenpflege in Südtirol bleibe häufig auf der Strecke. Der Grund: Personalmangel, schlechte Entlohnung und unattraktive Arbeitsbedingungen. Zumindest, wenn es nach den Vorwürfen geht, die immer wieder in sozialen Medien kursieren.

Die Pflegedirektorin des  Landes, Marianne Siller, verantwortlich für rund 4.000 Pflegerinnen und Pfleger, äußert sich im Gespräch mit der „Zett“ zu den Vorwürfen und macht klar: „Auch wenn es immer Verbesserungspotenzial gibt, die Südtiroler Krankenpflege ist im internationalen Vergleich Spitzenreiter!“

Zett/ast

Das vollständige Interview und alle Hintergründe lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung "Zett".

stol