Sonntag, 17. Mai 2015

Unterland: Motorradfahrer tot aufgefunden

Tod im Weingut: Am Sonntagvormittag haben Passanten zwischen Kurtinig und Salurn einen Schuh am Straßenrand entdeckt. Sie setzen den Notruf ab. Als die Rettungskräfte eintrafen, machten sie einen tragischen Fund: Ein Motorradfahrer war tödlich verunglückt.

Foto: FF Salurn
Badge Local
Foto: FF Salurn

Wann genau sich der Unfall ereignet hat – ob am Samstag oder am Sonntagmorgen –, lässt sich derzeit schwer rekonstruieren. Gesichert scheint, dass der Biker alleine von Salurn in Richtung Kurtinig unterwegs war, als er, ersten Vermutungen zufolge, in einer Kurve die Kontrolle über seine Maschine verlor.

Er stürzte mit dem Motorrad in ein Weingut, blieb dort liegen. Einen Schuh hatte er während des Sturzes verloren. Dieser blieb am Straßenrand zurück.

Foto: FF Salurn

 

11 Uhr: Alarm bei den Einsatzkräften

Um kurz nach 11 Uhr am Sonntagvormittag ging der Notruf bei den Einsatzkräften ein: Passanten waren auf den Schuh aufmerksam geworden.

Umgehend rückten das Weiße Kreuz Salurn, das Rote Kreuz samt Notarzt, die Feuerwehr von Salurn und die Carabinieri aus. Im Weingut stießen die Rettungskräfte auf den Verunglückten, der, ersten Angaben zufolge, circa 50 Jahre alt sein soll. Von der Straße aus, war der leblose Körper nicht zu sehen gewesen.

Foto: FF Salurn

 

Der Notarzt konnte nur noch den Tod des gebürtigen Bozners feststellen. Seit Jahren wohnte der Mann in der Provinz Bologna.

Die Carabinieri von Neumarkt und Salurn standen im Einsatz. Sie haben die Ermittlungen aufgenommen.

stol

stol