Montag, 06. August 2018

Unwetter und Blitze in ganz Südtirol

Ein Nachmittag und Abend voller Gewitter und der bisher mit Abstand blitzreichste Tag in diesem Sommer: Wegen starker Regenfälle mussten die Freiwilligen Feuerwehren am Montag im ganzen Land ausrücken. In Afens bei Wiesen/Pfitsch ist es am Nachmittag zu einem Murenabgang gekommen.

Foto: FFW Sterzing
Badge Local
Foto: FFW Sterzing

Wie Landesmeteorologe Dieter Peterlin berichtet, gab es am Montag südtirolweit über 6000 Einschläge, doppelt so viele wie am bisher gewitterreichsten 21. Juni.

Gebietsweise wurde Hagel verzeichnet, wie etwa in Bruneck, Sarntal oder Gröden. 45 Millimeter Starkregen gab es laut Peterlin in Sterzing, 41 Millimeter auf der Seiser Alm.

Die Freiwilligen Feuerwehren mussten im Wipptal, in Meran, im Vingschau, im Pustertal und in Gröden ausrücken, rund 600 Wehrleute waren im Einsatz.

Mure in Pfitsch

In Afens bei Wiesen/Pfitsch hat sich gegen 17 Uhr ein Murenabgang ereignet. Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren von Kematen/Pfitsch und Wiesen.

Die Mure verlegte zeitweise die Straße, am Dienstagmorgen war sie wieder für den Verkehr geöffnet.

Mure in Pfitsch

Auch die Freiwilligen Feuerwehren von Burgstall, Lana und Gargazon mussten am Montag ausrücken:

Hagel fiel bei St. Lorenzen:

In Klausen wurde die Freiwillige Feuerwehr wegen eines umgestürzten Baumes zum Einsatz gerufen:

Auch in den nächsten Tagen sind noch starke Gewitter zu erwarten, wenn auch vorerst nicht mehr so verbreitet wie am heutigen Montag.

stol/lcm

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol