Sonntag, 27. Juni 2021

Unwetter: Zahlreiche Feuerwehren im Einsatz

Am Samstag Abend sind teilweise heftige Gewitter übers Lande gezogen. Besonders das Passeiertal, das Eisacktal und später das Pustertal waren stark betroffen. Zahlreiche Feuerwehren standen im Einsatz.

Zahlreiche Wehrleute standen am Samstagabend im Einsatz.
Badge Local
Zahlreiche Wehrleute standen am Samstagabend im Einsatz. - Foto: © FFW Natz
Der Samstag Abend war neben der Euphorie um das EM-Achtelfinale zwischen Italien und Österreich vor allem von den heftigen Gewitter über Südtirol geprägt.

Am frühen Abend brachen die Unwetter über das Passeiertal herein, auch die Meraner Gegend, wo Windböen von bis zu 73 km/h gemessen wurden, war teilweise betroffen.

Die Gewitter zogen weiter ins Eisacktal, wo ebenfalls zahlreiche Freiwillige Feuerwehren ausrücken mussten und Unwetterschäden zu beseitigen. In Brixen fielen in einer Stunde etwa 30 Milimeter Regen nieder.

Landesweit wurden rund 1300 Blitze gezählt, wie Landesmeteorologe Dieter Peterlin mitteilte. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Im Einsatz standen u. a. die Freiwilligen Feuerwehren von Saltaus, Naturns, Meran, Brixen, Natz, Neustift, Tschötsch und Niederdorf.

stol