Mittwoch, 24. April 2019

Urlaub bei Freunden: So reist Südtirol

Die Südtiroler reisen gerne ins Ausland, urlauben aber auch in Italien und in Südtirol. Dort bleiben sie häufig - wenn nicht im Hotel - dann bei Freunden und Verwandten. Dies geht aus den aktuellen Daten des Landes-Statistikinstituts Astat hervor.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Rund 726.000 Reisen mit einer oder mehr Übernachtungen haben Herr und Frau Südtirol im Jahr 2017 unternommen. 15 Prozent der Reisen - egal ob Arbeit oder Freizeit - hatten einen Ort in Südtirol zum Ziel, 39 Prozent im restlichen Italien sowie 46 Prozent im Ausland.

Dem gegenüber stehen 7,3 Millionen Touristen, die 2017 nach Südtirol gereist sind, was eine Bilanz der Tourismusstströme von 1 zu 10 macht.

Hotel und Verwandte sehr beliebt

Bei mehr als 300.000 Reisen wurde ein Hotel als Unterkunft gewählt. Sehr beliebt waren auch Campingplätze, die bei mehr als 80.000 Reiseantritten als Unterkunft gewählt wurden.

Sehr häufig kommen die Reisenden bei Verwandten oder Freunden unter (etwa 181.000 Fälle). Ebenfalls beliebt ist auch der Urlaub auf dem Bauernhof (mehr als 57.000 Fälle).

Ein Viertel bucht noch über ein Reisebüro

Ein Drittel der Reisenden hat ihre Unterkunft selbst gebucht und ein Viertel über ein Reisebüro. 4 von 10 Urlaubern haben hingegen nichts reserviert. Letzteres wird insbesondere immer von jenen angegeben, die bei Freunden, Verwandten oder in der Zweitwohnung übernachten.

stol

stol