Donnerstag, 02. April 2015

Urlauber kann nicht mehr reanimiert werden

Am Donnerstagvormittag wurde die Bergrettung Meran zu einem Notfall auf den Schennaberg unweit des Eggerhofes gerufen. Für den deutschen Urlauber (75) kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Trotz Einsatzes der Bergrettung kam für den Gast jede Hilfe zu spät.
Badge Local
Trotz Einsatzes der Bergrettung kam für den Gast jede Hilfe zu spät.

Nach der Alarmierung waren sofort fünf Bergretter mit einem Einsatzfahrzeug ausgerückt.

Als sie den Patienten erreichten, war inzwischen bereits der von der Notrufzentrale 118 entsandte Rettungshubschrauber Pelikan 1 eingetroffen. Der Notarzt versuchte leider erfolglos den 75-jährigen Uwe Ebner aus Friedrichshafen zu reanimieren.

Der Tote war mit Familienangehörigen auf einer Wanderung zwischen dem Eggerhof und dem Taser, als er plötzlich zusammenbrach.

Er wurde anschließend in die Meraner Leichenkapelle gebracht. Die unter Schock stehenden Angehörigen wurden von der Feuerwehr Schenna in ihr Hotel in Schenna gebracht und dort von der Notfallseelsorge betreut.

Insgesamt standen sieben Bergretter über zwei Stunden lang im Einsatz.

stol

stol