Dienstag, 23. August 2016

Urologie Meran: Christoph Gamper ist der neue Primar

Mit Dienstag hat die Urologische Abteilung im Gesundheitsbezirk Meran eine neue Führung: Christoph Gamper hat das Rennen um die Abteilung gemacht.

Christoph Gamper
Badge Local
Christoph Gamper

Der langjährige Stellvertreter von Primar Josef Aufderklamm ist somit künftig verantwortlich für die urologische Versorgung im Westen des Landes. Der 47-jährige Meraner verfügt laut Aussendung des Sanitätsbetriebs über profunde Fachkenntnisse, bringt ein breites chirurgisches Portfolio mit und hat sich im Bereich der minimal-invasiven urologischen Eingriffe spezialisiert.

Nach der Promotion in Innsbruck 1995 war Christoph Gamper zunächst als Assistenzarzt in der chirurgischen und urologischen Abteilung im Krankenhaus Meran tätig. Er komplettierte ab dem Jahre 1998 seine Facharztausbildung zum Urologen an der Klinik für Urologie der Universitätsklinik in Regensburg.

Nach einem kurzen Intermezzo in Meran erfolgte 2002 neuerlich der Ruf als Oberarzt an die Uni-Klinik in Regensburg. Schwerpunkt seiner Tätigkeit: die Tumorchirurgie des Urogenitaltraktes und die endourologische Steintherapie.

In den Jahren 2003-2006 erweiterte Christoph Gamper seine klinischen Kenntnisse und operativen Fähigkeiten an zwei weiteren Kliniken in Deutschland: am St. Katharinen-Krankenhaus in Frankfurt am Main und im Winterbergklinikum in Saarbrücken.

Mit seiner Rückkehr nach Meran 2006 brachte Christoph Gamper diese Kompetenzen in die Abteilung vor Ort ein: Unter der Führung von Primar Aufderklamm wurde das operative Spektrum der Tumorchirurgie ausgebaut, selbständig hat er die minimalinvasive laparoskopische Operationstechnik der Niere und Nebenniere wie auch des kleinen Beckens in Meran aufgebaut.

Mit 2011 wurde Christoph Gamper zum Vize-Primar der Urologischen Abteilung ernannt. Zahlreiche Hospitationen an internationalen urologischen Zentren runden den beruflichen Werdegang von Gamper ab.

Gamper ist verheiratet, Vater von drei Kindern und treibt in der Freizeit leidenschaftlich gern Sport.

stol